PROMUC
Wir verbinden die Welten

Papierloses Ablauf mit Archie (Eingang)

Dokumentenfluss in der Arztpraxis wird mit Archie weitgehend vereinfacht. Die per Post empfangenen Briefe werden direkt nach dem Eingang gescannt und entweder direkt vernichtet oder unsortiert in die Endablage gelegt. Alle sonstige Befunde (Faxe, Patienten-CDs, Bilder o.a.) werden direkt in der digitalen Form den Patienten zugeordnet. 

Der Arzt bekommt die Liste der eingegangenen Dokumente (auch arztbezogen sortiert) und kann sich diese direkt anschauen. Archie sorgt dafür, dass die Dokumente automatisch als "gelesen" gekennzeichnet" werden. Dieser Vorgang wird protokoliert und entspricht den Anforderungen des Qualitätsmanagements.

Besonders wichtig ist, dass die Dokumente direkt nach dem Zuordnen dem Arzt zur Verfügung stehen. Er kann die Dokumente in der kurzen Zeit zwischen 2 Patienten betrachten.

 

Typischer Ablauf in einer Arztpraxis

Zum Vergleich betrachten Sie nachfolgende Zeichung. 

Die eingehenden Briefe/Faxe werden in Papierform dem entsprechenden Arzt vorgelegt. Erst nach dem er/sie es gelesen hat, werden die Dokumente gescannt und patientenbezogen abgelegt. Der Fluss der Dokumente wird langsam. Sehr häufig werden die Dokumente einige Tage gestappelt (besonders wenn einer der Ärzte gerade Urlaub hat) und im schlimmsten Fall gehen sie verloren.

Sollte ein Dokument von mehreren Personen gekennzeichnet werden müssen, wird es meistens dupliziert. Das hat zur Folge, dass es mehrere Kopien eines Dokumentes existieren.